Verein zur Förderung

klassischer Musik im Marchfeld

 

 

 

 

Mag. Konstantin Ilievsky wurde 1979 in eine namhafte bulgarische Musikerfamilie geboren. Er begann seine musikalische Ausbildung mit 5 Jahren als Pianist in Sofia bei Prof. Milena Kurteva.

 

Mit 13 Jahren setzte er sein Studium fort bei Prof. Peter Čerman am Konservatorium in Bratislava und gleichzeitig absolvierte er das Studium als Dirigent bei Prof. Zdenek Bilek (Orchesterdirigieren) und Prof. Dusan Bill (Chorleitung) (beide mit Auszeichnung). In dieser Zeit gewann er als Pianist Preise bei vielen internationalen Wettbewerben.

 

Später studierte er Komposition an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Prof. Detlev Müller-Siemens (früher bei Prof. Kurt Schwertsik und Prof. Ivan Eröd) und Orchesterdirigiren bei Prof. Uros Lajovic und Prof. Simeon Pironkoff (früher bei Prof. Leopold Hager und Prof. Yuji Yuasa) und beendete beide Studien mit dem Magisterdiplom.

 

Konstantin Ilievsky besuchte mehrere Meisterkurse in Dirigieren u.a. bei Bertrand de Billy mit der Webern Sinfonietta Wien (2010), bei Ralf Weikert mit dem Pro Arte Orchester Wien (2011) und bei Daniel Harding mit dem Wiener Kammerorchester (2011 im Wiener Konzerthaus).

 

Konstantin Ilievsky hat Aufnahmen für den Bulgarischen, Österreichischen und Slowakischen Rundfunk und das Fernsehen gemacht. Als Dirigent oder Klaviersolist  hat er mit mehreren europäischen Orchestern zusammengearbeitet und gab Konzerte in Bulgarien, Slowakei, Tschechien, Ungarn, Österreich, Deutschland, Niederlande, Italien, Polen, Albanien und Irland. In diesen Ländern und in Russland und den USA wurden auch einige seiner Werke aufgeführt. Seine Symphonischen Werke wurden vom Wiener Concert- Verein (dem Kammerorchester der Wiener Symphoniker), der Staatlichen Philharmonie Vidin (Bulgarien), der Internationalen Sinfonietta dell´Arte, dem AGBU - Armenisches Kammerorchester (Sofia - Bulgarien) , der Kammeroper Blagoevgrad (Bulgarien), dem Kammerorchester Dianopolis (Yambol - Bulgarien) und dem Occentric Symphony Orchestra Wien aufgeführt.

 

Bereits mit 17 Jahren gründete Ilievsky die Internationale Sinfonietta dell´Arte in Bratislava, bei der er bis heute Generalmusikdirektor ist. Inzwischen gehören dem Orchester Musiker aus mehr als 15 Nationen an.

Konstantin Ilievsky lebt seit 2002 im Marchfeld (NÖ) wo er 6 Chöre leitet. Er leitet auch den Chor der Bulgarische Kirche in Wien und ist Künstlerischer Leiter des Kammerensembles „Virtuosi dell´Arte“, wo er auch aktiv als Schlagzeuger, Pianist &  Cembalist tätig ist.

 

2007 machte er sein Debüt im Wiener Musikverein mit dem Wiener Concert Verein (dem Kammerorchester der Wiener Symphoniker).

 

Seit 2009 gibt er auch gemeinsam mit seiner Gattin Mag. Zsuzsanna Ilievsky, die Geigerin ist, Konzerte unter der Namen Duo Ilievsky.

 

2010 war er Mitglied der Jury bei dem internationalen Kompositionswettbewerb „Artistes en Herbe“ in Luxemburg, der Verlag Dr. Müller hat sein Buch ``Der Komponist als Interpret seiner eigenen Weltwahrnehmung´´ herausgegeben und für seine besonderen Verdienste im Bereich der Musik ist er zum Ehrenmitglied der internationalen armenischen Organisation AGBU ernannt worden.

 

Konstantin Ilievsky nahm an folgenden Festivals teil:

1995: „Tage der Europäischen Jugend“ (Plodiv – Bulgarien)                                 

1997: „Internationales Gitarren Festival“ (Nitra – Slowakei)                                

1998: „Tage der Europäischen Kultur“ (Bratislava – Slowakei)                            

1999: „Musik ohne Grenzen“ (Wien - Österreich)                         

2004 & 2009: „Forum des jungen Künstlers“ (Vratza – Bulgarien)                      

2006: Young musical talents (Sofia – Bulgarien)                                                   

2008 & 2009: Ars Camera (Bratislava - Slowakei)         

2008 & 2009: Konfrontationen (Nitra – Slowakei)                                                

2009: Int. Tage der neue Musik ``Klang & Verbindung´´ (Sofia – Bulgarien)  

2009: Opernfestival Stara Zagora (Bulgarien)

2010: Europäisches Musikfestival (Sofia – Bulgarien) 

 

Als Dirigent wirkte er bei folgenden Orchestern:

Seit 1997 Chefdirigent & Generalmusikdirektor der Sinfonietta dell´Arte

ORF Radio-Symphonieorchester Wien

Kammerorchester der Wiener Symphoniker ``Wiener Concert Verein´´

Wroclaver Philharmonie (Polen)

Orchester des Konservatoriums Bratislava (Slowakei)

Ignaz Pleyel-Jugendsymphonieorchester (Österreich)

Florida Youth Symphony Orchestra (USA)

Staatliche Philharmonie Sofia (Bulgarien)

Orchester des Classic FM Rundfunks (Sofia - Bulgarien)

Sinfonietta Sofia (Bulgarien)

AGBU - Armenisches Kammerorchester (Sofia - Bulgarien)

Staatliche Philharmonie Vidin (Bulgarien)

Staatliche Philharmonie Vratza (Bulgarien)

Staatliche Philharmonie Pleven (Bulgarien)

Kammeroper Blagoevgrad (Bulgarien)

Bulgarisches Kammerorchester (Dobrich – Bulgarien)

Dianopolis Kammerorchester (Yambol – Bulgarien)

 

 

Konstantin Ilievsky arbeitete auch mit renommierten internationalen Solisten wie z. B.:  Ludmil Angelov, Ludmila Peterkova, Svetlin Roussev, Margarete Babinsky, Celine Roscheck, Lucia Kopsova, Rita Nikodim, Barbara Moser, Robert Buschek, Adil Fedorov, Jiye Lee, Petra Chiba, Bojidar Noev, Angel Stankov, Solisten aus der Kopachinskaya-Familie, Solisten aus der Jablokov-Familie, Radmila Petrova-Krasteva, Matej Kozub, Borislava Taneva, Nikolay Temniskov, Rosica Bojadjieva, Marko Radonic, Armando Toledo, Ina Petkova, Kiril Sharbanov, Iva Krasteva, Doroteya Doroteeva, Teodora Petrova und andere.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright by Verein zur Förderung klassischer Musik im Marchfeld